Herzlich willkommen!

05.10.2021
Gemeinderat
Zum örtlichen Lärmaktionsplan musste der Gemeinderat nach der Bearbeitung durch die Untere Verkehrsbehörde im Landratsamt Starnberg erneut seine Zustimmung erteilen.
Als letzter Schritt wird der Lärmaktionsplan nun an die Regierung von Oberbayern zur Genehmigung eingereicht.

26.09.2021
Bundestagswahl
Mit einem hohen Stimmenverlust ging diese Bundestagswahl nicht nur für die Union mit dem Kanzlerkanididaten Armin Laschet, sondern auch ganz deutlich für die CSU in Bayern verloren.

Unser Erststimmenkandidat Micheal Kießling MdB konnte allerdings das Direktmandat des Wahlkreises Starnberg-Landsberg-Germering erneut mit großem Vorsprung gewinnen. – Herzliche Gratualtion –

14.09.2021
Gemeinderat
Der Gemeinderat billigte zum Bebauungsplan Nr. 1 „Ortsmitte, östlich vom Marktplatz und westlich vom Sportweg“ Teil A den Planentwurf und übertrug das weitere Verfahren auf den Bauausschuss.

27.07.2021
Gemeinderat
Für die Straßenerneuerung und den Ausbau der Parkplätze in Stegen wurde die Planung vom Ingenieurbüro Lais vorgestellt. Nach den Beratungen in den Fraktionen werden im Herbst die Beschlüsse dazu gefasst.

Der Gemeinderat beschloss, in den Klassenzimmern der Grundschule sowie den Gruppenräumen im Kindergarten und Hort dezentrale Lüftungsanlagen einbauen zu lassen. Diese Lösung ist zwar erheblich teurer, aber für den Infektionsschutz erheblich besser und nachhaltiger.

Am Leader-Aktionsplan beteiligt sich die Gemeinde auch für die neue Förderperiode.

21.07.2021
Unser politischer Biergartenbesuch, fast schon traditionell im Juli beim Bachwirt, war wieder ein Erfolg. Die Teilnehmer bedauerten, dass unsere beliebte Landtagsabgeordnete Dr. Eiling-Hütig wegen der Parlamentssitzung diesmal nicht teilnehmen konnte. Trotzdem war es ein interessanter und geselliger Abend bei bestem Biergartenwetter.

06.07.2021
Gemeinderat
Auf der Schlagenhofener Straße „Grünbichl“ gilt künftig auch Tempo 30. Nach wie vor ist die Straße nur für Anlieger frei.

Die Fraktion der Grünen beantragte eine naturnahe Bewirtschaftung aller Gemeindeflächen vorzuschreiben. Pestizide und Kunstdünger werden vom Bauhof seit Jahren nicht mehr verwendet und viele Flächen wurden vom gemeindlichen Bauhof in den letzten Jahren als Blühflächen angelegt oder werden extensiv gepflegt, das Straßen-begleitgrün muss auch aus Sicherheitsgründen kurz gehalten werden und damit gemulcht werden.
Zusätzliche Reglementierungen gegenüber Landwirten auf Pachtflächen gehen an der Sache völlig vorbei.
Folgerichtig wurde der Antrag von allen Fraktionen (außer den antragstellenden Grünen) abgelehnt.

Die Kindergartengebühren werden zum nächsten Kindergartenjahr sehr maßvoll angehoben.

18.05.2021
Gemeinderat
Um eine gute Frischluftversorgung aller Klassenzimmer zu gewährleisten, hat der Gemeinderat beschlossen dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung einbauen zu lassen. Gegenüber Luftreinigungsgeräten ist dies die wesentlich bessere, allerdings erheblich teurere Lösung.
Das Ingenieurgüro Rehe wurde mit der Planung und Ausschreibung beauftragt.

Trotz einer Unterschriftenaktion Bacherner Bürger konnte der Gemeinderat vom Standort Forellenstraße für einen Kinderspielplatz nicht überzeugt werden. Leider steht bislang noch kein geeigneter Standort zur Verfügung.

Die Kindergartengebühren werden anteilig für die Zeit der coronabedingten Schließung zurückerstattet.

20.04.2021
Gemeinderat
Der Entwurf eines Rahmenplans für die Ortsmitte wurde von Prof. Burgstaller vorgestellt. Entwürfe für eine Renaturierung des Inninger Bachs zwischen Walchstadter Straße und Pfarrgasse wurde von der Landschaftsarchitektin Monika Treiber vorgestellt. Beide Entwürfe fanden die Zustimmung des Gemeinderates und bilden die Grundlage für den neuen Bebauungsplan.

Für das Ziel einen zeitgemäßen und modernen Einkaufsmarkt in Inning anzusiedeln, beauftragte der Gemeinderat die Beratungsfirma CIMA. Wichtig war dem Gemeinderat auch die Überplanung des bestehenden Edeka-Marktes und des Sportgeländes.

Den Haushalt für 2021 und die Finanzplanung bis 2024 beschloss der Gemeinderat einstimmig.

23.03.2021
Gemeinderat
Der Grundstückspachtvertrag für die Asylcontainer-Wohnanlage läuft zum Jahresende ab. Um alle Gesichtspunkte bezüglich einer Verlängerung oder auch Auflösung der Anlage beleuchten zu können, nahm auch Landrat Stefan Frey und die Fachbereichsleiterin Sabine Neumann an der Sitzung teil. Insbesondere soziale Gesichtspunkte waren dabei abzuwägen. Nach ausführlicher Beratung stimmte der Gemeinderat einer Verlängerung des Pachtvertrages zu.

Die Solaraktion 2021, bei der nachträglich Zuschüsse für Anlagen verlost werden sollen, überzeugte den Gemeinderat nicht und fand deswegen keine Zustimmung.

Die Installation von stationären Blitzeranlagen fand grundsätzlich die Zustimmung des Gemeinderates. Die Verwaltung wurde beauftragt, geeignete Standorte dafür vorzuschlagen.

02.03.2021
Gemeinderat
Aufgrund rechtlicher Vorgaben mussten die Satzungen für die Kindergartengebühren (ohne Gebührenerhöhung) und die Reinigungs- und Sicherungsverordnung redaktionär überarbeitet werden.

Das vorgeschlagene Grundstück am Ende der Forellenstrasse eignet sich nach Auffassung des Gemeinderates nicht für einen Kinderspielplatz. Die Suche nach einem geeigneten Standort muss weitergehen.

Die Sitzungen des Inninger Gemeinderates werden nicht live ins Internet übertragen, weil stichhaltige Gründe dagegen sprechen.

17.02.2021
CSU Inning
Unter strenger Einhaltung aller Pandemievorschriften wurden die Delegierten für die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagsnominierung gewählt.

15.02.2021
Video-Chat
Das Thema „Generation Lockdown – Jung sein in der Pandemie“ diskutierten unsere Abgeordneten Michael Kießling (MdB) und Dr. Ute Eiling-Hütig (MdL) und Landrat Stefan Frey mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und interessierten Teilnehmern. Ein neues, erfolgreiches Format einer gemeinsamen Veranstaltung der CSU-Ortsverbände Inning, Seefeld, Weßling und Wörthsee.

02.02.2021
Gemeinderat
Durch den Erlass einer Marktsatzung wurde der Weg für einen Wochenmarkt auf dem Parkplatz des Gasthofs zur Post geebnet. Am 1. April soll es losgehen.

12.01.2021
Gemeinderat
Der Gemeinderat hat der Beschaffung eines neuen Versorgungs-LKWs für die Feuerwehr Inning zum geschätzten Kaufpreis von ca. 300.000 € zugestimmt.

Zu einem Kiesabbauprojekt nördlich der Autobahn wurde das grundsätzliche Einverständnis erteilt.

24.11.2020
Gemeinderat
Das gemeindliche Lärmschutz-Förderprogramm für die Anlieger der Ortsdurchfahrt wurde verabschiedet. Gefördert wird z.B. der Einbau von Schallschutzfenster, gestaffelt nach der individuellen Lärmbelastung. Informationen und Anträge finden Sie auf der Homepage der Gemeinde.

Vom Bayerischen Wirtschaftsministerium wurde zur großräumigen Aufsuchung von Erdwärme im Vierseenland die Genehmigung erteilt. Dies erscheint in unserer dichtbesiedelten Gegend ungeeignet. Der Gemeinderat spricht sich folglich dagegen aus.

Die bevorstehende Novelle der Bayer. Bauordnung sieht eine Verringerung der Abstandsflächen zwischen den Gebäuden vor. Der Gemeinderat will bei der bisherigen Regelung bleiben und beauftragte deswegen die Verwaltung mit der Ausarbeitung einer ensprechenden Satzung.

Um die Folgen der Coronakrise für die Bayerischen Kommunen abzufedern, erhalten die Gemeinden einen Ausgleich für Ausfälle bei der Gewerbesteuer. Unsere Gemeinde steuerte allerdings auf ein Rekordjahr bei den Steuereinnahmen hin. Daher konnten trotz des Corona-Rückgangs mehr Gewerbesteuereinnahmen verbucht werden, als im Schnitt der Vorjahre. Aus dem Fördertopf erhält Inning folglich nichts.

27.10.2020
Gemeinderat
Die Örtliche Rechnungsprüfung ergab keine Beanstandungen, aber die Anregung, die Pachtverträge insbesondere für landwirtschaftliche Grundstücke anzupassen.
Die Jahresrechnung schloss wie in der Vorjahren erneut mit einem deutlichen Überschuss ab.

Das Straßen- und Wegeverzeichnis wird auch im Zuge der Digitalisierung überarbeitet. Dabei mussten einige Ortsstraßen neu gewidmet werden.

Der Gemeinderat beschloss die Bewerbung zur Auszeichnung „Fairtrade-Gemeinde“. Gemeinderätin Agnesa Pfeuffer wird die Aktivitäten koordinieren und wurde für diesen Zweck zur Fairtrade-Referentin gewählt.

29.09.2020
Gemeinderat
Für die Ortsmitte im Bereich Marktplatz – Pfarrgasse – Walchstadter Straße soll ein Rahmenplan aufgestellt werden, an dem sich weitere Bebauungen in diesem Bereich orientieren müssen. Der Gemeinderat beschloss die weitere Ausarbeitung.

Der Bericht zur Haushaltslage 2020 fiel positiv aus. Es werden zwar erhebliche Rückgänge bei der Steuereinnahmen erwartet, allerdings konnten Investitionen nicht im geplanten Umfang erfolgen.

Die P+R-Anlage an der B 471 wird in wenigen Wochen fertiggestellt. Eine mögliche Anbindung an den Radweg nach Stegen wird vom Staatlichen Bauamt noch geprüft.

21.07.2020
Gemeinderat
Der Fußweg zwischen der Hechtstraße und der Fischerstraße wird verbessert,im Bereich der Fischerstraße wird ein Buswartehäuschen errichtet und die Bushaltestelle in den Bereich des Wartehäuschens verlegt.

Künftig soll es in Inning auch einen Wochenmarkt geben. Die Details müssen noch ausgearbeitet werden. Als Starttermin wurde der 1. April 2021 ins Auge gefasst.

23.06.2020
Gemeinderat
Mit Verspätung wurde der Haushaltsplan verabschiedet. In der wegen Corona ausgefallene März-Sitzung sollte dies eigentlich erfolgen. So konnten aber die aufgrund der Pandemie einbrechenden Steuereinnahmen berücksichtigt werden. Gleichzeitig mussten auch Ausgaben spürbar zurückgeschraubt werden.
Für das Jahr 2020 werden somit im Verwaltungshaushalt insg. 11,4 Mio. € und im Vermögenshaushalt 12,3 Mio. € veranschlagt.

Im Höhenweg wird ein Regenwasserkanal eingebaut und die Straße bis auf die Asphaltdecke ausgebaut.

26.05.2020
Gemeinderat
Die Gemeinde Inning fördert private Schallschutzfenster an der Ortsdurchfahrt. Je nach Höhe der Lärmbelastung werden Zuschüsse bis zur Höhe von 5.000 € je Wohnung gewährt.

Der offene Referentenposten Vereine und Kultur wurde aufgeteilt in zwei Referate. So kann beiden Themenbereichen die angemessene Bedeutung beigemessen werden.

Für Stegen wurde wie in den letzten Jahren ein Sicherheitsdienst beauftragt.

12.05.2020
Gemeinderat
In der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates wurden Monika Schüßler-Kafka zur 2. Bürgermeisterin und Hubert Vögele zum 3. Bürgermeister gewählt. Damit wurde das bewährte Team um Bürgermeister Walter Bleimaier für die neue Wahlperiode bestätigt.

Die Beschlussfassung über die Geschäftsordnung und die Besetzung der Referate und Ausschüsse stand ebenfalls auf der Tagesordnung.

14.04.2020
Gemeinderat
Die letzte Gemeinderatssitzung dieser Wahlperiode fand coronabedingt nicht im Sitzungssaal sondern im Haus der Vereine statt, um den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten zu können. Im öffentlichen Teil wurde die Neufassung der Erschließungsbeitragssatzung behandelt.

Die ausscheidenden Mitglieder werden wegen der Kontaktsperre zu einem späteren Zeitpunkt verabschiedet.

29.3.2020
Stichwahl
Landrat
Unser neuer Landrat im Landkreis Starnberg
heißt Stefan Frey.

In der Stichwahl konnte er sich mit 61,6 % durchsetzen.
15.3.2020 Kommunalwahl
Dem Inninger Gemeinderat gehören künftig an:

  • Walter Bleimaier (Bürgermeister)
  • Thomas Bauer (seit 2008)
  • Günther Kammerloher (seit 2008)
  • Anja Wagatha (seit 2014)
  • Andreas Diethelm (seit 2008)
  • Anna Herrmann (neu gewählt)
  • Yannik Krüger (Nachrücker)
15.3.2020 Kommunalwahl
Die Auszählung der Kommunalwahl zeigte ein hervorragendes Ergebnis für die Inninger CSU:
– 71,7 % für unseren Bürgermeister Walter Bleimaier
– Erneuter Stimmenzuwachs bei der Gemeinderatswahl
– mit 5 Gemeinderäten wieder stärkste Fraktion
– Kreistagsmandat für Walter Bleimaier

hier finden Sie alle Inninger Ergebnisse

15.3.2020 Kommunalwahl
Nehmen Sie Ihr demokratisches Recht in Anspruch
und gehen Sie zur Wahl!
Mit den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU
treffen Sie dabei immer die richtige Wahl.

14.2. – 7.3.2020 Kandidatenvorstellungen
In allen Ortsteilen stellten sich die Kandidaten der CSU Inning den Bürgerinnen und Bürgern vor und präsentierten das Wahlprogramm.
Bürgermeister Bleimaier berichtete von den Zielen 2014 und den Erfolgen seither. Dabei konnte er über eine außerordentlich erfolgreiche Wahlperiode berichten. Bei allem Erreichten wurde auch die finanzielle Basis der Gemeinde gestärkt.
Die Gemeinde Inning steht so gut da, wie noch nie zuvor.

v.l. Dr. Ute Eiling-Hütig MdL, Walter Bleimaier, Stefan Frey

17. u. 19.2.2020 Bürgerversammlung
In den beiden Bürgerversammlungen in Inning und Buch berichtete Bürgermeister Bleimaier über das vergangene Gemeindejahr. Aktuell leben knapp über 4.800 Einwohner in der Gemeinde mit Hauptwohnsitz. In den letzten 25 Jahren wuchs unsere Gemeinde durchschnittlich um 1 % jährlich.
Der Rückblick auf die abgelaufene Wahlperiode ist beeindruckend. Die Zukunftsinvestitionen betrugen rd. 15 Mio.€, davon 6,5 Mio.€ für Neubauten, 1,2 Mio.€ in Breitband und Fuhrpark der Feuerwehr und Bauhof, 3,8 Mio.€ in Straßenausbau, 3,4 Mio.€ für Grundstückskäufe. Dabei wurden die Rücklagen nicht verbraucht, sondern deutlich um 2,5 Mio.€ erhöht. Die Schulden wurden um knapp 400 T€ erhöht.

Unter Berücksichtigung des Erschließungsgewinns aus der Erweiterung des Gewerbeparks wurde das Vermögen der Gemeinde in den letzten sechs Jahren um über 22 Mio.€ gemehrt.

5.2.2020 E-Mobilität
Die erste öffentliche Ladesation wurde im Inninger Ortsteil Stegen in Betrieb genommen.

26.01.2020 Neujahrsempfang des CSU Ortsverbandes Inning
Die Gäste ließen sich zu Beginn der Veranstaltung die spendierten Weißwürste gut schmecken.
Bürgermeister Bleimaier blickte nach der Begrüßung auf die Projekte und Erfolge der abgelaufenen Wahlperiode zurück. Anschließend nahm unser Bundestagsabgeordneter Michael Kießling die Besucher virtuell mit ins Berliner Regierungsviertel. Stefan Frey stellte sich sehr eloquent und fachkundig als aussichtsreichster Landratskandidat vor.
Das Grußwort unserer Landtagsabgeordneten Dr. Ute Eiling-Hütig rundete den Neujahrsempfang sehr charmant ab.

19.01.2020 Neujahrs-Talk mit der Landtagspräsidentin Ilse Aigner.
Die gemeinsame Veranstaltung der CSU-Ortsverbände Inning, Seefeld, Weßling und Wörthsee war ein voller Erfolg.
Der Saal im Weßlinger Pfarrstadel war bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach den Vorträgen des Landratskandidaten Stefan Frey und der Landtagspräsidentin Ilse Aigner folgte eine interessante Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandiaten der Veranstalter unter der souveränen Moderation von Stefan Frey.

08.01.2020 Stadt und Umland – Hand in Hand! Die gemeinsame Diskussionsreihe der CSU-Ortsverbände Inning, Seefeld, Weßling und Wörthsee ging in die nächste Runde.
Mit den geladenen Gästen Heike Kainz, CSU-Stadträtin der LH München, Dr. Bernd Rosenbusch, Geschäftsführer MVV GmbH, sowie Ulrich Glöckl, Lehrstuhl für Verkehrstechnik der TUM hörten die Besucher im Augustiner am Wörthsee unter der Moderation unserer Landtagsabgeordneten Dr. Ute Eiling-Hütig Beispiele und Problemlösungen im Umgang mit dem Siedlungs- und Naherholungsdruck des Großraum Münchens. Mit ihren interessanten Vorträgen sowie den anschaulichen Diskussionsbeiträgen haben die Experten dazu beigetragen, dass allen Beteiligten die Dringlichkeit der interkommunalen Zusammenarbeit bei den angesprochenen Themen verdeutlicht wurde. Die vier CSU-Ortsverbände werden hier, gemeinsam mit unserem hoffentlich zukünftigen Landrat Stefan Frey, die nächsten Schritte einleiten.

27.11.2019 Einstimmig wurde unser amtierender Bürgermeister
Walter Bleimaier
für die Wiederwahl bei der Kommunalwahl am 15.03.2020 nominiert.
Unterstützt wird er von einer starken Gemeinderatsliste
von Inninger Bürgerinnen und Bürgern.

10.11.2019 Unser traditionelles Hax’n-Essen fand diesmal in der Alten Brauerei in Stegen statt. Es kamen so viele Mitglieder und Freunde wie selten zuvor. Gute Gespräche und gutes Essen lohnten den Besuch.

22.10.2019
Gemeinderat
In vielen Bereichen des Gemeindegebietes versickert das anfallende Regenwasser sehr schlecht. Deswegen muss im Höhenweg ein Regenwasserkanal eingebaut werden.

Die Ausschreibung für den Breitbandkabelausbau im
2. Förderverfahren muss wiederholt werden, weil bisher kein Angebot abgegeben wurde.

01.10.2019
Gemeinderat
Über die Parkproblematik im Gewerbegebiet am Weiher (Carl-Benz-Straße / Rudolf-Diesel-Ring) wurde immer wieder geklagt. Der Gemeinderat hat deswegen in bestimmten Straßenabschnitten ein Nachtparkverbot angeordnet. Dadurch soll ein Dauerparken insb. von Bootsanhängern etc. verhindert werden.

18.09.2019 Die Kommunalwahlen 2020 standen im Mittelpunkt der Veranstaltung unseres Ortsverbandes Inning
Wir reden über (Kommunal-) Politik“. Unerwartet viele Besucher sorgten für eine interessante Diskussion um die künftige Entwicklung unserer Heimatgemeinde.

30.07.2019
Bauausschuss
Während der Bauzeit des St. Johannes Kindergartens müssen die Kinder an anderer Stelle untergebracht werden. Dafür werden die Kindergartenkinder in Containern am Wasenfeld und die Krippenkinder im alten Sportlerheim betreut. Für beide Betreuungseinrichtungen mussten vom Bauausschuss entsprechende baurechtliche Genehmigungen bewilligt bzw. beantragt werden.

24.07.2019 Unser traditioneller politischer Biergartenbesuch war wieder gut besucht. Sehr geschätzt wird dabei das
persönliche Gespräch mit unserer beliebten Landtagsabgeordneten Dr. Ute Eiling-Hütig.

23.07.2019
Gemeinderat
Zu Beginn der Sitzung berichteten die Mitglieder aus dem Koordinationsteam Helferkreis Asyl über die aktuelle Situation in der Flüchtlingbetreuung. Eindrucksvoll wurde in den Vorträgen geschildert, welche Anforderungen das Helferteam zu meistern hat.

Im Rahmen der Aktualisierung des Flächennutzungsplans entschied sich der Gemeinderat in einer äußerst knappen Entscheidung entgegen seiner Entscheidung von 2016 für die Beibehaltung der Umfahrungstrasse.

Auch die Inninger Vereine, insb. der SVI und TCI erlitten erhebliche Schäden durch den Pfingsthagelschlag. Der Gemeinderat verständigte sich darauf, die Schäden zu übernehmem, welche die Vereine nicht selber stemmen können.

16.07.2019
Öffentlicher
Planungs- und
Verkehrs-
ausschuss
Das wichtigste Thema der Sitzung war die Gestaltung des Marktplatzes bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt. Die vorgestellte (9.) Variante ist zwar abgestimmt mit dem Staatlichen Bauamt, dem MVV und der Unteren Verkehrbehörde, berücksichtigt allerdings zu sehr den Bus- und Autoverkehr und zu wenig die Fußgänger. Auf Vorschlag aus der CSU-Fraktion wird ein weiterer Vorschlag ausgearbeitet. Darin sollen Querungshilfe und Bushaltestellen besser abgestimmt werden.

02.07.2019
Gemeinderat
Beim Hagelsturm am Pfingstmontag wurden die Gebäude der Gemeinde teilweise massiv beschädigt. Es wird viele Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern, bis alle Schäden behoben sind.

Der Gemeinderat hat u.a. beschlossen, die Dächer auf dem alten Rathaus in Buch und auf der sog. Weinstube komplett neu decken zu lassen. Bei der Weinstube bereiten die Konstruktion des Dachstuhls und die alten Dachplatten aus dem 19. Jahrhundert große Schwierigkeiten.

23.05.2019 Zur gemeinsamen Veranstaltung der nord-westlichen CSU-Ortsverbände Seefeld, Weßling, Wörthsee und Inning mit dem Titel „Unsere Bauern zwischen Superfood, Gülle und digitalem Farming“ kamen mehr als 100 interessierte Gäste in den Augustiner nach Steinebach. Super Referenten und eine engagierte Diskussion machten den Abend perfekt.
Es zeigt uns auch, dass dieses Format der gemeinsamen Veranstaltungen sehr erfolgreich ist.

07.05.2019
Gemeinderat
Vom Ing. Benjamin Neudert wurde die Planung des Regenwasserkanals vorgestellt, der bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt eingebaut wird. Die Kosten belaufen sich auf ca. 470.000 €.

Die Halteverbotsregelung in der Leitenstraße musste zur Verbesserung der Verkehrssicherheit geändert werden.

Für den Anschluss der Grundschule an das Glasfasernetz wird bei Kosten von rd. 80.000 €, mit ca. 50.000 € gefördert.

09.04.2019
Gemeinderat
Für das Haushaltsjahr 2019 wurde der Gemeindehaushalt einstimmig beschlossen. Der Verwaltungshaushalt hat ein Volumen von ca. 12 Mio Euro, der Investitionshaushalt beträgt mehr als 10 Mio. Euro.

Dem Haushalt der Kindertagesstätte St. Johannes wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt.

03.04.2019 Bei der sehr gut besuchten jährlichen Ortshauptversammlung standen die Neuwahlen des Ortsvorstandes und der Kreisdelegierten im Mittelpunkt.
Zunächst berichtete Ortsvorsitzender Walter Bleimaier von den Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Fritz Billing berichtete aus dem Kreisvorstand. Im Anschluss daran trug Andreas Diethelm den Kassenbericht vor. Die Kasse wurde von Thomas Bauer und Michael Samtleben geprüft. Beide bestätigten die Ordnungsmäßigkeit, gleichzeitig beantragten sie die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt.

Die Kreisvorsitzende Stefanie von Winning wies in ihrem Grußwort besonders auf die große Bedeutung der Europawahl hin.
Stefan Frey, stv. Kreisvorsitzender und Starnberger Stadtrat besuchte ebenfalls die Inninger Versammlung. Als designierter Landratskandidat stellte er sich den Mitgliedern vor. Fachkenntnis und Kommunalerfahrung prägten die überzeugende Vorstellung.

Einigkeit prägte auch die Neuwahlen. Neben den amtierenden Vorstandsmitgliedern wurden drei weitere Beisitzer in ihre Funktionen gewählt.

hinten v.l.n.r. Landratskandidat Stefan Frey, Gregor Streng, Andeas Diethelm, Andreas Hauser, Andreas Schramm, Fritz Billing, vorne v.l.n.r. Yannik Krüger, Walter Bleimaier, Anja Wagatha, Jacqueline Zrenner, Kreisvorsitzende Stefanie von Winning

19.03.2019
Gemeinderat
Der Bebauungsplan Schorn Nord Teil 2 (Süd) wird überarbeitet und damit aktualisiert. Die bisher festgesetzten Grundstücksmindestgrößen bleiben unverändert.

Um das Zentrum von Inning zu verbessern und zu verschönern hat der Gemeinderat beschlossen, für den Bereich östlich des Marktplatzes eine Vorkaufsrechtssatzung zu erlassen. Mit diesem Recht kann die Gemeinde in einem Verkaufsfall diese Grundstücke erwerben. Die Eigentümerrechte werden dadurch nicht eingeschränkt.

06.03.2019 Zu unserem (un)politischen Aschermittwochs-Fischessen kamen wieder viele Mitglieder und Freunde.
Gute Unterhaltung und leckere Fischgerichte lohnten den Besuch im Restaurant Silberfasan.

26.02.2019
Gemeinderat
Nach vielen Jahren war eine Neukalkulation der Friedhofsgebühren fällig. Der Gemeindrat beauftragte deswegen die Fa. Kubus mit der komplizierten Materie.
Die neue Berechnung brachte zwar die geforderte Rechtssicherheit, andererseits allerdings eine kräftige Erhöhung der Grabgebühren.

05.02.2019
Gemeinderat
Im Gemeinderat wurde von einem Vertreter der Fa. IK-T der Masterplan Breitbandkabelausbau FTTB/FTTH vorgestellt. Dieser stellt lediglich die Grundlage für weitere Ausbaumaßnahmen dar.

Der Gemeinderat hat im letzten Jahr beschlossen, einen Rechtsbeistand zur Durchsetzung von Tempo 30 auf der Inninger Ortsdurchfahrt einzuschalten. Die Stellungnahme der Rechtsanwältin war allerdings ernüchternd. Der Gemeinde steht als solches kein Klagerecht zu. Ob ggf. aus dem Besitz eines Anliegeranwesens, dem Gasthof zur Post, ein Klagerecht herzuleiten ist, muss noch geprüft werden. Der Gemeinderat hält an seiner Forderung nach Tempo 30 fest.

29.01.2019
Bürgerversammlung
Die Sonder-Bürgerversammlung zur Sanierung der Inninger Ortsdurchfahrt wurde von ca. 270 Bürgerinnen und Bürgern besucht. Die Vertreter des Staatlichen Bauamts, des Ingenieurbüros Neudert und der Spartenträger erläuterten die notwendigen Baumaßnahmen. Ebenso wurden die Verkehrsführung und die vorläufigen Umleitungsstrecken während der Bauzeit vorgestellt.
Der Baubeginn steht allerdings immer noch nicht sicher fest. Dies liegt an der Höhe der Haushaltszuweisungen an das Staatliche Bauamt.

Die Bürgerinnen und Bürger werden laufend informiert über das Inninger Gemeindeblatt, auf der Homepage inning.de und der Facebook-Seite GemeindeInning.

27.01.2019 Prof. Dr. Angelika Niebler war der Mittelpunkt des gemeinsamen Neujahrsempfangs der nord-westlichen CSU-Ortsverbände Seefeld, Wörthsee, Weßling und Inning.

Dr. Niebler berichtete von der Arbeit im Europaparlament und beleuchtete die Anforderungen und Herausforderungen an die Europäische Gemeinschaft in der Zukunft.
Die Grußworte unserer Abgeordneten im Landtag und Bundestag Dr. Ute Eiling-Hütig und Michael Kießling rundeten die sehr gelungene Veranstaltung ab.

08.01.2019
Gemeinderat
Die Jahresrechnung der Gemeinde Inning a. Ammersee schloss zum wiederholten Male mit einem hohen Überschuss ab. Dies ist die notwendige Basis für die geplanten sehr hohen Investitionen in den kommenden Jahren.

Bei der Jahresprüfung durch den gemeindlichen Rechnungs-prüfungsausschuss gab es keine Beanstandungen.

Die Abholzungen am Stegener Berg auf einem exponierten Privatgrundstück waren legitim. Dies bestätigte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

weiterlesen ..