08.11.2016
Inning, GR
Der Flächennutzungsplan von 2012 muss in einigen Punkten überarbeitet werden. Der Gemeinderat behandelte die Stellungnehmen der Träger öffentlichen Belange.

Die Schlussrechnungen des Neubaus Bauhof wurden dem Gemeinderat zur Kenntnis gegeben. Die Hochbaukosten stiegen von geplant rd. T€ 1.026 u.a. aufgrund der Bauverzögerung auf rd. T€ 1.060.

Ca. 50 Anwohnern des Sportweges beantragten, dort einen verkehrsberuhigten Bereich anzuordnen. Der Gemeinderat beschloss zunächst Verkehrsmessungen durchzuführen und danach darüber zu entscheiden.

06.11.2016 Zu unserem traditionellen Hax’n-Essen kamen wieder eine ganze Reihe von Mitgliedern und Freunden in den Alten Lautenbacher Hof nach Bachern. Nicht die große Politik stand da im Mittelpunkt, sondern das gemütliche Gespräch bei gutem Essen.

20.10.2016 In unserer Gesprächsreihe „Wir reden über (Kommunal-) Politik“ wurden die aktuellen kommunalen Themen besprochen. Alle Fragen von Besuchern wurden von den Gemeinderäten und vom Bürgermeister beantwortet.
Selbstverständlich wurde auch der Ausgang der Kanidatenwahl für die Bundestagswahl ausführlich diskutiert.

17.10.2016
Germering
Die Delegierten des neu geschaffenen Bundeswahlkreises 224 Starnberg-Landsberg-Germering wählten den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017.
In der Stichwahl setzte sich Michael Kießling aus Denklingen klar gegen Stefan Ebner aus Gauting durch.

Kießling3
11.10.2016
Inning, GR
Bei der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) ist eine Lockerung des bisher sehr streng ausgelegten Anbindungsgebotes vorgesehen. Das erleichtert insbesondere kleineren Kommunen die Entwicklung, ohne dass eine Zersiedelung zu befürchten wäre.

Der Fuß- und Radweg zwischen der Mühlstraße und der Filmstraße kann gebaut werden. Der Gemeinderat hat den Bauauftrag an die Fa. Kutter vergeben, die Wegbeleuchtung errichten die Stadtwerke Fürstenfeldbruck.

Die Verlegung von Leerrohren für spätere Glasfaseranschlüsse in der Wolfgasse und im Fuchsweg kommt der Gemeinde teurer als erwartet. Rd. 40.000 € müssen dafür aufgewendet werden.

Für die Neueinstellung einer Mitarbeiterin für das Hauptamt ab 1. Nov. musste der Stellenplan i.R. des Nachtragshaushalts angepasst werden.

Die AWA Ammersee teilt als zuständiger Wasserversorger mit, dass aufgrund einer Grenzwertüberschreitung in den Ortsteilen Buch, Bachern und Schlagenhofen das Trinkwasser vorerst weiter abgekocht werden muss.

29.09.2016
Andechs
In der dritten Vorstellungsrunde präsentierten sich die Bewerber für die Bundestagskandidatur im neu geschaffenen Wahlkreis Landsberg – Starnberg – Germering in Andechs.

Bewerber_stellen_sich_vor_BTW_2017-2(Die Kandidaten: li. Michael Kießling, 1. Bürgermeister Denklingen; 2.v.l. Hans-Peter Hoh, Rechtsanwalt Gauting; 3.v.r. Stephan Ebner, JU Landesgeschäftsführer Gauting; 2.v.r. Thuy Tran, Studentin Germering; re. Bernhard Kösslinger, Rechtsanwalt Finning. Dazwischen die Landtagsabgeordneten Mechthilde Wittmann und Alex Dorow)

Alle fünf Bewerber konnten bei ihrer persönlichen Vorstellung und bei den Fragerunden überzeugen.
Trotzdem haben Stephan Ebner und Michael Kießling offensichtlich die Nase etwas vorne.

13.09.2016
Inning, GR
Mit der Abwägung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Bürger ist die Lärmaktionplanung im Wesentlichen abgeschlossen. Das Umsetzen von Maßnahmen zur Verbesserung der Situation sind gesetzlich nicht vorgeschrieben.
Das ist dem Gemeinderat allerdings zu wenig. Deswegen ergingen weiterreichende Aufträge an die Fa. Accon. Dabei sollen geeignete Standorte für aktive Lärmschutzeinrichtungen (z.B. Lärmschutzwände) ermittelt werden. Eine Anpassung der Einfriedungssatzung ist dazu notwenig. Zusätzlich sollen Bedingungen für ein Förderprogramm ausgearbeitet werden, das eine Bezuschussung von passiven Lärmschutzmaßnahmen (z.B. Lärmschutzfenster) durch die Gemeinde ermöglicht.

Als Verbindung zwischen der Filmstraße und der Mühlstraße soll noch heuer ein Fuß- und Radweg gebaut werden. Der GR fasste die dafür notwendigen Beschlüsse.

Wichtige Beschlüsse für die Umsetzung des Verkehrskonzeptes waren auf der Tagesordnung. Die größte Auswirkung hat der Beschluss, die Sanierung bzw. den Ausbau der gesamten Ortsdurchfahrt beim Staatlichen Bauamt zu beantragen.

Der Inninger Gemeinderat wurde beim diesjährigen Stadtradln als fahrradaktivstes Kommunalparlament des Landkreises ausgezeichnet. Die Prämie von € 2.000 soll für eine E-Bike-Station an der Ecke Münchner Straße/Toni-Mang-Ring investiert werden. Gesponsert wird das Projekt zusätzlich von den Stadtwerken Fürstenfeldbruck, die den Rest der Investition von rd. € 5.000 übernehmen.

Um einer Hochwassergefährung durch den Inninger Bach vorzubeugen, beauftragte der GR ein Ingenieurbüro mit den hydrologischen Berechnungen HQ100, d.h. für ein Hochwasserereignis, das statistisch alle 100 Jahre einmal vorkommt.

Der Bericht des Bürgermeisters zur Finanzlage der Gemeinde fiel positiv aus. Die Haushaltsansätze für das laufende Jahr konnten bislang eingehalten werden. Auch die Baukosten für die Erweiterung des Rathauses liegen voll im Plan.
Die Entwicklung der Gewerbesteuer ist sehr erfreulich, gegenüber den Einnahmen des Vorjahrs ( T€ 1.560) ist dieses Jahr sogar mit einer Verdoppelung zu rechnen.

Im Badegelände in Stegen sind umfangreiche Baumpflege-maßnahmen notwendig. Einige Eschen müssen aufgrund ihrer Schädigungen sogar gefällt werden. Als Ersatzpflanzungen sind Schwarzpappeln, Weiden und Eichen vorgesehen.

26.07.2016
Inning, GR
Ein Mitarbeiter der Fa. IK-T informierte den Gemeinderat über das 2. Förderverfahren des Freistaates Bayern zum Breitbandkabelausbau. Der Gemeinderat beschloss den weiteren Ausbau und beauftragte die Fa. IK-T mit der Planung.

Zum Bebauungsplan Inning Nr. 35 „Westlich der Landsberger Straße“ wurden die Einwendungen der Bürger und Träger öffentlicher Belange behandelt. Das Verfahren wird mit einer weiteren Auslegung fortgesetzt.

Die Steganlage im Hafen in Stegen soll gekürzt und teilweise verschmälert werden. Der Grund dafür dürfte die Größe eines neuen Dampfers sein, der in einem der nächsten Jahre ausgeliefert wird. Das neue Schiff ersetzt die „Utting“ und soll wieder den selben Namen erhalten. Dies stößt auf Kritik und Unverständnis, warum in der langen Geschichte der Schifffahrt noch nie ein Dampfer den Namen der Gemeinde trug, in der der Hafen beheimatet ist.

Die Zwischenfinanzierung für den Bau des gemeindlichen Bauhofes muss im August zurückgezahlt werden. 1,2 Mio. € werden dafür aus den liquiden Mitteln entnommen, 1 Mio. € sollen in ein langfristiges Darlehen umgeschuldet werden.

Die Gemeinde beteiligt sich weiter mit jährlich € 3.000 an der Flächensicherung in der Konzentrationsfläche Windkraft.

22.07.2016
CSU Inning
Der geplante Biergartenbesuch fiel dem Regen zum Opfer. Nicht aber der interessante und unterhaltsame Abend zusammen mit unserer Landtagsabgeordneten Dr. Ute Eiling-Hütig. Die Gemeindepolitik und die Arbeit im Parlament stand im Mittelpunkt der Gespräche.

11.07.2016
Andechs,
Kreisdelegierten-versammlung
Unsere stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner kehrte in ihren früheren Bundeswahlkreis zurück. In ihrer sehr interessanten und informativen Rede ging sie insbesondere auf die aktuelle Wirtschaftspolitik, besonders auch unter dem Einfluss des Brexit, ein.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Vorstellung der möglichen Kandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr. Alle drei Bewerber gaben überzeugende Vorstellungen ab. Dennoch kristallisierte sich deutlich heraus, dass Stefan Ebner aus Gauting die meiste Zustimmung fand.

05.07.2016
Inning, GR
Die Gemeinde plant in den nächsten Jahren die Straßenbeleuchtung auf LED umzustellen. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Energiewende. Frau Mall vom Bayernwerk erläuterte, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit bestehen. Für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 soll ein Großteil der bestehenden Beleuchtung umgerüstet werden.

Der Bebauungsplan zwischen Landsberger Straße und westlich der Moosstraße aus dem Jahr 1955 ist längst veraltet. Der GR hat deswegen die Aufhebungsplanung beschlossen.

Intensiv beschäftigte sich der GR mit dem Gehweg in der Reihenstraße. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob der Bürgersteig in der vorhandenen Form einen neuen Asphaltbelag erhalten oder mit Kostenbeteiligung der Anlieger voll in einer Breite von mind. 1,5 Meter ausgebaut werden soll. Mehrheitlich fiel die Entscheidung auf die kostengünstige Variante ohne Kostenbeteiligung der Anlieger.

Der Auftrag für die Planung des Ausbaus des Bacherner Wegs, der für das nächste Jahr vorgesehen ist, ging an das Ingenieurbüro Lais in Mittelstetten.

07.06.2016
Inning, GR
Die Kindergartengebühren, zuletzt im Jahr 2012 erhöht, wurden an die gestiegenen Kosten und Gehälter angepasst.
Für die Buchungskategorie 3 – 4 Stunden pro Tag beträgt der Monatsbeitrag künftig € 105. Dieser erhöht sich je zusätzliche Buchungsstunde um jeweils € 5.

Zur Gesamtfortschreibung des Regionalplans wendet die Gemeinde ein, dass die Darstellung der Gewerbeflächen des Interkommunalen Gewerbeparks und des BPlan-Gebietes „östlich der B471“ darzustellen sind; ebenso die Siedlungsflächen Landsberger Straße und Wörthseestraße. Weitere Einwendungen sind nicht erforderlich.

Als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Trinkwasser-brunnen in Schlagenhofen soll ein neuer Brunnen geschlagen werden. Die AWA wird im Sommer Probebohrungen vornehmen lassen.

Für die in Inning untergebrachten Flüchtlinge hat die Gemeinde eine Haftpflicht-Sammelversicherung abgeschlossen. Die Beiträge müssen die Versicherten selbst bezahlen.

10.05.2016
Inning, GR
Für einen behindertengerechten Zugung zur Mehrzweckhalle wurden die Aufträge für einen Plattformlift und die notwendigen Schlosser- und Fassadenarbeiten vergeben.

Die Fahrbahn der Münchner Straße wird noch in diesem Jahr saniert. Die Auftäge für einen neuen Asphaltüberzug wurden vergeben.

Weil es in den Vorjahren häufig Beschwerden und Beanstandungen gab, beauftragte der GR einen Sicherheitsdienst für die Überwachung des Erholungsgebiets in Stegen.

Der Fuchsweg und die Wolfgasse werden in Rahmen der erstmaligen Herstellung ausgebaut. Der Gemeinderat beschloss die vorliegende Planung, die in der Anliegerversammlung vorgestellt und in einigen Punkten auf Anregung der Anlieger geändert wurde.

Die Gemeinde Inning ist dem Klimapakt des Landkreises Starnberg beigetreten. Mit dem Beitritt verpflichtet sich die Gemeinde in den nächsten drei Jahren jeweils drei Projekte zum Klimaschutz durchzuführen. Die Festlegung dieser Projekte erfolgt in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen.

20.04.2016
Ortshauptvers.
CSU Inning
Der Arbeitsbericht des Ortsvorsitzenden Walter Bleimaier, der Kassenbericht von Andreas Diethelm und die Wahlen zur besonderen Delegiertenversammlung für die Bundestagswahl 2017 waren die Hauptpunkte der Ortshauptversammlung.

Die CSU Kreisvorsitzende Stefanie von Winning, die auch die Wahlen leitete, berichtete in ihrem Grußwort aus dem Kreisvorstand und der Arbeit der Kreistagsfraktion.
Unter Verschiedenes wurde vom Bürgermeister und den Gemeinderäten aus der Gemeinde und der Gemeinderatsarbeit berichtet.

14.04.2016
Verkehrsausschuss
Gemeinde Inning
Der Stadt- und Verkehrsplaner Paul Bickelbacher stellte sein Gutachten zum Inninger Verkehrskonzept vor. Die Vorschläge werden im nächsten Schritt mit den zuständigen Behörden abgestimmt. In der zweiten Bürgerwerkstatt werden dann die vorgeschlagenen Maßnahmen bewertet und priorisiert.

12.04.2016
Inning, GR
Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung wurden vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet. Der Gesamthaushalt (Verwaltungs- und Vermögenshaushalt) umfasst die Summe von knapp über 18 Mio. Euro.
Dabei sind Kreditaufnahmen i.H.v. 1,4 Mio. € vorgesehen. Davon entfallen 1 Mio. auf den Neubau des Bauhofs und 400 T€ auf die Umschuldung von Altverbindlichkeiten zu günstigeren Zinssätzen.

Die Verkehrsmanagerin des Landratsamtes Fr. Münster informierte über die Neukonzeption der öffentlichen Buslinien. Dies wird künftig eine deutliche Verbesserung der Anbindung aller Inninger Ortsteile bringen.
Allerdings muss auch die Gemeinde einen erheblich höheren Defizitausgleich bezahlen.

09.04.2016
Bauhof
Gemeinde Inning
Am Tag der offenen Tür waren sprichwörtlich alle Türen und Tore des gemeindlichen Bauhofs geöffnet.
Viele Inninger Bürgerinnen und Bürger nutzten deshalb auch die Gelegenheit, die neue Anlage zu besichtigen.

08.04.2016
Bauhof
Gemeinde Inning
Der neue gemeindliche Bauhof in der Herrschinger Str. 43 wurde eingeweiht. Pfarrerin Susanne Parche und Pater Thomas Pendanam spendeten den kirchlichen Segen.
In der Festansprache ging Bürgermeister Walter Bleimaier auf die Standortsuche ein und rekapitulierte die Bau- und Planungsphase.

06.04.2016
Stegen
Seenschifffahrt
Für die familienfreundliche Fahrpreisgestaltung verlieh der
„Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.“ der Staatlichen Seenschifffahrt den Gütesiegel „Fair Family“.
Die Auszeichnung wurde in einer feierlichen Stunde an Staatsminister Dr. Markus Söder, als obersten Dienstherren der Staatlichen Seenschifffahrt, überreicht.

27.03.2016 Ostersonntag
Historisches
Stegen
Das Festjahr „Historisches Stegen 2016 – ein Ort mit Geschichte“ startete mit der nostalgischen Schifffahrt auf dem Ammersee.
Die Böllerschützen gaben den Startschuss zum Jubiläumsjahr. Die  Geschichte Stegenes, des Ammersees und der Amper wurden in einem kurzweiligen Dialog von Jutta Göbber und Walter Bleimaier beleuchtet. Die Blaskapelle Inning untermalte die Veranstaltung gekonnt.

15.03.2016
Inning, GR
Vertreter der AWA Ammersee berichteten über die Wasserversorgung für die Gemeinde Inning und stellten den Investitionsbedarf für die nächsten 15 Jahre vor. Die Wasserqualität ist nach wie vor hervorragend und die Versorgungssicherheit ist ebenfalls gegeben. Trotzdem gibt es Handlungsbedarf für die Zukunft. Der Gemeinderat hält an der Eigenversorgung fest und unterstützt dabei die Planungen der AWA.

Für die Erweiterung des Rathauses wurden die Vergaben für die Baumeisterarbeiten, Heizung/Sanität und Elektro vergeben. Bemerkenswert ist hier, dass viele Firmen stark ausgelastet sind und keine Angebote abgegeben haben.

Die Sozialreferentin des Gemeinderates Angelika Wenisch wurde zur Inklusionsbeauftragten der Gemeinde Inning bestellt.

16.02.2016
Inning, GR
Auf Einladung der Gemeinde erläuterten Vertreter der Deutschen Telekom den DSL-Ausbaustand in Inning.
Im Laufe des Jahres werden die Ortsteile Bachern, Schlagen-hofen, Stegen und Inning-Schorn mit einem Glasfaseranschluss bis zum Verteiler ausgestattet. Damit werden alle dortigen Haushalte mit einer Bandbreite von mind. 30 Mbit versorgt. Nur noch wenige Teile von Inning sind aufgrund der (für Breitband-anschluss) ungünstigen Lage mit einer geringere Bandbreite versorgt.

Im Rahmen von Änderungen des Flächennutzungsplans wurde auch der Herausnahme der Umgehungsstraßentrasse diskutiert. Nach einer emotionalen Diskussion wurde aufgrund des Ergebnisses des Bürgerentscheids mehrheitlich beschlossen, die Trasse zu löschen.

Der Strom für die Einrichtungen der Gemeinde werden auch künftig von den Stadtwerken Fürstenfeldbruck geliefert. Das günstigte Angebot für Strom aus 100 % erneuerbaren Energien gab den Ausschlag für die Vergabe.

Für die Erweiterung des Rathauses müssen die vorhandenen Garagen und Nebengebäude weichen. Die Vergaben für die Abbruch- und Grundbauarbeiten wurden beauftragt.

Die im Herbst fertiggestellte Stichstraße im interkommunalen Gewerbepark erhält den Namen „Neubruch“, einen alten Flurnamen in dieser Gegend.

Für den Straßenausbau der Gemeindestraßen Wolfgasse/Fuchsweg wurde das Ingenieurbüro Lais mit den Planungen beauftragt.

03.02.2016 Staatsminister Dr. Marcel Huber war Ehrengast beim CSU-Neujahrsempfang in Gilching.
Erstmals veranstalteten die Ortsverbände im Nord-Westen des Landkreises (Gilching, Inning, Seefeld, Weßling, Wörthsee) einen gemeinsamen Neujahrsempfang.
Mehr als 200 Besucher kamen zur sehr erfolgreichen Premiere in den Gasthof Widmann.

31.01.2016
Inning,
Bürgerbegehren
Die Entlastungsstraße wird nicht gebaut. Mit einem deutlichen Votum wurde das Bürgerbegehren abgelehnt.

Die Wahlergebnisse finden Sie hier.

12.01.2016
Inning, GR
Der Flächennutzungsplan -die langfristige Planungsgrundlage der Gemeinden- wird in einigen Bereichen angepasst. Einzelne Änderungen aus Bebauungsplänen müssen aufgenommen werden, u.a. auch der Hufschlag, der aufgrund der aktuellen Entwicklung als Wohnbaugebiet gestrichen werden muss.

Für den Trinkwasserbrunnen Lautenbacher in Bachern wurde ein Wasserschutzgebiet neu ausgewiesen.

Für rund 27.000 € wird im Feuerwehrhaus Inning eine Absauganlage für die Fahrzeugabgase eingebaut. Im Einsatz und auch bei Übungen sind die Feuerwehrdienstleistenden bislang den Abgasen der startenden Löschfahrzeuge ungeschützt ausgesetzt. Dies muss dringend geändert werden, das sind wir unseren Feuerwehrlern auch schuldig.

Das Straßenausbauprogramm für die Gemeindestraßen aus dem Jahr 2009 ist nicht mehr aktuell. Deswegen hat der Gemeinderat eine Fortschreibung und neue Priorisierung beschlossen. Auf der Homepage der Gemeinde und im Inninger Gemeindeblatt kann der Plan in Kürze nachgelesen werden.

08.12.2015
Inning, GR
Schlagenhofen bekommt eine neue Straße. Durch ein neues Bauvorhaben musste ein Feldweg benannt werden. Künftig heißt der Abzweig vom Bucher Weg „Zum Weinberg„.
Tatsächlich gab es in der weiter zurückliegenden Vergangenheit einen Weinberg in Schlagenhofen.

Die Neugestaltung der Außenanlagen Feuerwehr und Rathaus Inning musste von der Tagesordnung genommen werden. Zahlreiche Verbesserungsvorschläge aus dem Bauausschuss konnten in der Kürze der Zeit nicht mehr eingearbeitet werden.

27.11.2015
Gemeinde Inning
Infoveranstaltung
zur
Container-
Wohnanlage


Helferkreis
Asyl
Die Doppelveranstaltung der Gemeinde Inning zur Errichtung der Container-Wohnanlage und des 4. Helferkreis-Treffens wurde sehr gut besucht.
Landrat Karl Roth schilderte die aktuelle Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen im Landkreis Starnberg. Über die Errichtung der einzelnen baulichen Anlagen und die weitere Entwicklung berichtete der Kreisbaudirektor Dr. Kühnel.

Zum 4. Helferkreistreffen lesen Sie bitte weiter auf der Homepage des Helferkreises Asyl.

24.11.2015
Gewerbepark
Im interkommunalen Gewerbepark Inning-Wörthsee wurden drei weitere Gewerbegrundstücke verkauft.
Von den restlichen Flächen im Baufeld 1 sind bereits einige resverviert. Somit sind nur noch wenige Einheiten verfügbar.
Infos finden Sie hier.

13.11.2015
Herrsching
Die Container-Wohnanlage für 144 Flüchtlinge ist fertiggestellt.


Eine baugleiche Anlage für 96 Personen wird in Inning an der Schornstraße entstehen und im Dezember bezogen.

10.11.2015
Inning, GR
Die Verlegung der Zufahrt zur Gärtnerei Hübsch ist eine dringende Notwendigkeit. Ein weiterer Unfall, gottseidank ohne Personenschaden, belegte die Gefährlichkeit der Brucker Straße erneut. Eine alternative Zufahrt ist nur von Norden über die ST 2070 möglich. In der Abwägung durch den Gemeinderat wurde die Forderung nach einem Verkerhskreisel gestellt. Nach ersten Untersuchungen durch das Staatliche Bauamt und ein Architekturbüro ist die örtlich Gegebenheit dafür geeignet. Der Gemeinderat hat deswegen den Umgriff für das Bebauungs-plangebietes um einen Verkehrskreisel erweitert. Jetzt muss noch ein Ingenieurbüro prüfen, ob und wie die Leistungsfähigkeit eines Verkehrskreisels den Anforderungen entsprechen kann.

Verantwortliche des Vereins Pro Inning e.V. haben die Durchführung eines Bürgerbegehrens beantragt. Mehr als 700 Personen unterstützen das Bürgerbegehren für eine Verlegung der Staatsstraße. Umgesetzt werden soll die Planung aus dem Jahr 2013, die damals bei einem Bürgerbegehren abgelehnt wurde.
Der Gemeinderat bestätigte mehrheitlich die Zulässigkeit, die auch schon vom Landratsamt und vom Bayer. Gemeindetag erklärt wurde.

Die Auftragsvergaben für das neue Feuerwehrfahrzeug TSF-W für die Inninger Feuerwehr wurden vom Gemeinderat beschlossen.

Aufgrund des Antrages von Anlieger wurde für Teile der Mühlstraße ein eingeschränktes Parkverbot erlassen. Das Halten zum Einkaufen vor den Läden soll weiterhin erlaubt bleiben.

Dem Beschluss der Gemeinde Herrsching, für Breitbrunn ein nächtliches Durchfahrtsverbot für LKW’s zu beantragen hat sich der Gemeinderat angeschlossen. Nach Fertigstellung der Umfahrung Weßling soll auch Inning nachts für LKW’s gesperrt werden.

08.11.2015
Bachern
Unser traditionelles Hax’n-Essen im Alten Lautenbacher Hof war wieder sehr gut besucht. Das gute Essen und die angeregte Unterhaltung wird diese Tradition weiterleben lassen.

weiterlesen ..